Hauptmenü
Willkommen
St. Johannes Aktuell
Familienkirche
Die gute Nachricht
Unsere Gemeinde
Termine/Veranstaltungen
Gemeinde (er)leben
Gruppen
Wir für Dich
Links
Kontakt
Nächste Gruppentermine
Mo, 18. Dez, 18:30 - 20:30
Kommunikationskurs
Mo, 25. Dez, 18:30 - 20:30
Kommunikationskurs
Mo, 01. Jan, 18:30 - 20:30
Kommunikationskurs
Mo, 08. Jan, 18:30 - 20:30
Kommunikationskurs
Flüchtlingshilfe

Liebe Gemeindemitglieder,

im Sommer 2015 hat sich in Fischbach ein eigenständiger Arbeitskreis der Flüchtlingshilfe Kelkheim gegründet. Unter dem Dach der St. Johannes Gemeinde werden vielfältige Hilfen angeboten und koordiniert.

Stand Februar sind in drei Unterkünften 55 Menschen untergebracht. Es handelt sich dabei um 36 Männer, 6 Frauen und 13 Kinder aus Afghanistan, Äthiopien, Eritrea, Iran, Irak, Pakistan, Somalia und Syrien.

Unser Ziel ist es, neben der Sicherheit, die den Flüchtlingen in unserem Land geboten wird, ihnen unsere Unterstützung anzubieten, die diese traumatisierten und entwurzelten Menschen benötigen, damit sie sich in einer ihnen völlig fremden Umgebung zurechtfinden.

Konkret heißt das, wir organisieren Deutschkurse, kümmern uns um die gespendeten Fahrräder, begleiten bei Arztbesuchen und helfen beim Ausfüllen von Formularen. Außerdem habe wir mittwochs eine „Teestunde“ eingerichtet, die es den Bewohnern der Gemeinschaftsunterkünften erlaubt, auch einmal außerhalb ihrer ‚vier Wände‘ Menschen zu treffen und sich zu unterhalten. Wenn Sie dafür einen Kuchen spenden wollen, dann nehmen wir dieses Angebot gerne an.

Wenn Sie anderweitig helfen möchten oder Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Frau Cornelia Fette unter Tel. 06195-6775385 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Klicken Sie hier, um die regelmäßig aktualisierte Bedarfsliste mit den dringend benötigten Gegenständen, um deren Spende gebeten wird, einzusehen.

Nach dem Motto „viele Hände können viel bewirken!“ bitten wir um Ihre Mithilfe zu folgenden Themen:

Deutschunterricht:

Deutschkurse bekommen die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in der Regel erst, wenn ihr Asylverfahren anerkannt wurde. Um die Bewohner trotzdem möglichst schnell zu integrieren und sie in ihrer Selbstständigkeit zu unterstützen, müssen dringend Deutschkurse angeboten werden. Hierfür werden Menschen gesucht die den Menschen alltägliche Worte lehren.

Nachhilfe für Schüler:

Da die Kinder von ihren Eltern keinerlei Unterstützung bekommen können, werden Menschen gesucht, die Nachhilfeunterricht erteilen.

Transportmöglichkeit:

Gekaufte oder gespendete Möbel müssen transportiert werden. Es werden Helfer & Fahrzeuge zum Transport gebraucht.

Handwerkliche Tätigkeit:

Für den Aufbau von Möbeln oder kleinere Reparaturen werden geschickte Hände mit entsprechendem Werkzeug benötigt.

Ausfüllen von Anträgen:

In regelmäßigen Abständen müssen Anträge erneut ausgefüllt oder Anträge gestellt werden. Es werden Helfer gesucht, die die Menschen dabei unterstützen und sie bei Behördengängen begleiten. Nach anerkanntem Asylverfahren dürfen die Menschen in eine Wohnung umziehen. Auch hier wird die Unterstützung bei der Wahl des Stromanbieters, Telefon- bzw. Internetanbieters etc. benötigt.

Arztbesuche:

Sollte ein Arztbesuch notwendig sein, brauchen die Bewohner eine Begleitperson, die den Fahrdienst und die Kommunikation mit der Arztpraxis übernimmt. An dieser Stelle ist die Begleitung durch eine vertraute Person hilfreich.

Integration in Vereine:

Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollen am Vereinsleben der umliegenden Vereine teilhaben. Bezüglich des Mitgliedsbeitrages ist eine Unterstützung durch Organisationen wie Caritas oder anderen Fördervereinen möglich.

Besonders die jungen Männer brauchen Beschäftigung und Integrations­möglichkeiten. Für praktikable Vorschläge und Ideen sind wir offen.

Freizeitgestaltung:

Die Flüchtlinge leben auf engstem Raum in Wohnungen zusammen. Der Tagesablauf wird von Warten auf die Bewilligung des Asylantrages bestimmt. Durch Freizeitgestaltungen und Veranstaltungen mit der Bevölkerung können ansonsten trostlose Tage zu einem besonderen Ereignis werden.

Wohnraum:

Da die Stadt Kelkheim in den nächsten Wochen weitere Flüchtlinge aufnimmt, wird dringend Wohnraum benötigt. Auch für anerkannte Flüchtlinge, die nicht mehr in der Gemeinschaftsunterkunft wohnen müssen, wird dringend bezahlbarer Wohnraum gesucht. Hausverkäufer und/oder Vermieter müssen angesprochen werden.

Patenschaften:

Sowohl für die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft, als auch für Personen, deren Asylantragt bewilligt wurde, werden Menschen gesucht, die eine Patenschaft für eine Familie oder Einzelpersonen übernehmen. Nach anerkanntem Asylverfahren dürfen diese Personen in eine Wohnung umziehen.

Geldspenden:

Um den Bewohnern möglichst unbürokratisch helfen zu können ist auch Geld ein wichtiges Hilfsmittel. Davon können z. B. Brillen, Lernmaterialien, Gruppenfahrkarten zu Sporteinrichtungen, Kosten für Schulausflüge o.ä. bezahlt werden.

Folgendes Spendenkonto wurde eingerichtet, Stichwort "Flüchtlinge":

IBAN: DE 93501900000300512410
Frankfurter Volksbank, BIC: FFVBDEFFXXX

 
Gottesdienste
Keine Termine
Neuigkeiten
Kindergottesdienst-Termine 2016 und -Themen

20.03.: Ich will euch trösten

27.03.: Ostern mit Eiersuchen

17.04.: Ostern verändert uns

22.05.: Abraham - wachsen in Gottes Treue

04.06.: KinderKirchen-Familientag im Opelzoo

19.06.: Sorgt euch nicht!

26.06.: Gemeindefest mit Familiengottesdienst (11 Uhr)